Bindegewebsmassage

BindegewebsmassageDie Bindegewebsmassage ist eine Reflexzonenmassage. Sie zielt auf die Lösung von Verklebungen und Verhärtungen in bestimmten Bindegewebsregionen. Durch die damit verbesserte Durchblutung und Sauerstoffversorgung werden auf reflektorischem Wege bestimmte Organe positiv beeinflusst. Für jedes Beschwer-debild gibt es eine spezielle Strichführung. Üblicherweise beginnen die ersten Behandlungen immer in der Kreuzbeinregion („kleiner Aufbau“), da sich die meisten Beschwerdebilder schon hier reflektorisch mit Bindegewebseinziehungen oder -quellungen präsentieren.

Mit einer oder zwei Fingerkuppen werden dann die Hautregionen langsam und breitflächig gestrichen (Zug, Druck, Anhakstriche, Falten-Rollen). Bei ärztlicher Verordnung erfolgt auch bei dieser Massagetechnik ein (Teil-)Kostenersatz durch die Krankenkasse.

typische Anwendung bei:

  • Kopfschmerzen (u.a. Verspannungskopfschmerz, Migräne)
  • Störungen der Atmungsorgane (u.a. Asthma bronchiale)
  • Störungen der Harnwegsorgane (u.a. nächtliches Einnässen bei Kindern)
  • gynäkologische Störungen (u.a. Menstruationsbeschwerden)
  • Rückenschmerzen (in Verbindung mit Krankengymnastik)
  • Durchblutungsstörungen  

 

Bindegewebsmassage